Services

Rent-a-Racecar

Tauchen Sie ein in die Welt des Rennsports. Ob Trackday oder Rennen, bei uns sind Sie richtig. Unser BMW 325i ist das perfekte Fahrzeug für Sie, egal ob Sie zum ersten Mal in einem Rennwagen sitzen oder schon Erfahrung damit haben.

Das Auto ist leicht zu fahren, da seine Reaktionszeit auf Inputs des Fahrers etwas länger ist als zum Beispiel bei einem Formelauto. Das Auto hat aber ausreichend Potential, um auch geübten Fahrern Freude zu bereiten.

Analyse & Feedback

Bei uns zu fahren, ist nicht nur ein großartiges Erlebnis und die Erfüllung eines Traums, sondern bietet auch die Möglichkeit die eigenen Fahrkünste und damit Rundenzeiten zu verbessern. Bei uns fahren Sie daher nicht unbeachtet im Kreis. Sie können sich bei Ihrer Arbeit im Auto beobachten lassen und ständiges Feedback erhalten.

Um das zu erreichen, zeichnen wir Daten des Fahrzeuges auf, während Sie es auf der Rennstrecke bewegen. Anhand dieser Daten ist es möglich ihre Fahrweise Runde für Runde zu analysieren.

Wo wird gebremst, wo eingelenkt, wann beschleunigt. All dies lässt sich auswerten um Verbesserungsmöglichkeiten zu finden. Letztlich geht es um das Erzielen niedrigerer und konstanter Rundenzeiten.

Am Ende des Tages werden Sie nicht nur das Auto besser kennen und einschätzen können, sondern auch Ihre fahrerischen Qualitäten verbessert haben.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Sie spüren schon den Speed, die Gerüche von Öl, Benzin und Reifengummi? Dann rufen Sie uns unverbindlich an oder schreiben uns eine Nachricht. Sie teilen uns ihre Wünsche mit und wir unterbreiten Ihnen ein Angebot.

Sie können unsere Leistungen sowohl für Trackdays als auch für Rennveranstaltungen, z.B. im Rahmen des Histo Cups, in Anspruch nehmen. Wenn Sie noch keine Erfahrungen im Rennwagen haben ist es sinnvoll, vor der Teilnahme an einem Wettbewerb mindestens ein bis zwei Trackdays zu absolvieren.

Aktuelle Termine

Bei diesen Trackdays steht unser Rennwagen für Sie zur Verfügung:

Andere Termine und Rennstrecken auf Anfrage!

Warum zu uns?

Bei uns steht der Fahrer, der Kunde im Mittelpunkt. Sie mieten nicht nur ein Rennauto, sondern einen Rundumservice.

Auto

Unser Auto wurde auf Basis eines Straßenfahrzeuges gemäß dem Reglement der BMW 325 Challenge, die im Rahmen des Histo Cups ausgetragen wird, neu aufgebaut.

Technische Daten

Fahrzeug BMW 325i E30
Motor 2500 ccm, 6-Zylinder Saugmotor (BMW M20)
Getriebe Getrag 5-Gang, H-Schaltung mit CAE Shifter
Differenzial Drexler mit Sperrwirkung
Fahrwerk KW, Zug- und Druckstufe einstellbar, versteifte Lager der Quer-und Schräglenker
Bremsen Hauptbremszylinder und Bremssättel Serie, zusätzliche Luftkühlung der vorderen Bremsscheiben und -sättel
Reifen 205 / 50 ZR 15
Sicherheitszelle Heigo Überrollkäfig
Tank OEM Tank mit Explosionsschutz
Elektrik Überarbeitete Serienelektrik mit Sicherungsautomaten
Instrumente Öldruck, Öltemperatur und Wassertemperatur analog, Drehzahlmesser digital mit Shift Lights
Data Logging Racelogic

Traktionsgrenzen

Maximale Beschleunigung 0,4g
Maximale Verzögerung -1,2g
Maximale Laterale Beschleunigung 1,5g

Unser Fahrzeug wird nach jeder Ausfahrt auf die Rennstrecke sorgfältig untersucht. Es müssen nicht nur alle Kühl-, Schmier- und Hydraulikflüssigkeiten gecheckt werden, sondern auch viele bewegte Teile. Vor allem den sicherheitsrelevanten Teilen des Fahrzeuges, wie Bremsbelägen, Bremsscheiben, Lenkung etc. wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Denn auf der Rennstrecke werden viele Fahrzeugkomponenten weitaus mehr beansprucht als im Straßenverkehr. Viele Teile werden daher auch regelmäßig ausgetauscht.

Auch die Reifen, die einzigen Bindeglieder zwischen Fahrzeug und Fahrbahn bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit. Der Luftdruck ist eine wichtige Komponente. Er korreliert mit der Temperatur des Reifens, die in einem bestimmten Fenster bleiben muss, um die maximalen Seitenführungskräfte des Reifens abrufen zu können. Die Form der Abnützung der Reifenoberfläche gibt Auskunft über die Fahrwerkseinstellungen und kann eine Veränderung am Fahrwerk notwendig machen.

bei der Abstimmung des Fahrzeuges und wird daher bei jedem Boxenstopp gemessen und gegebenenfalls korrigiert. Er korreliert mit der Temperatur des Reifens, die in einem bestimmten Fenster bleiben muss, um die maximalen Seitenführungskräfte des Reifens abrufen zu können. Die Form der Abnützung der Reifenoberfläche gibt Auskunft über die Fahrwerkseinstellungen und kann eine Veränderung am Fahrwerk notwendig machen.

Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung. Zuhause in der Werkstatt wird das Fahrzeug gründlich untersucht, vermessen und gewartet. So steigen Sie im Grunde bei jeder Fahrt in ein neues Auto ein.

Fotogalerie

Klicken Sie auf eines der Fotos um zur Diashow zu gelangen.

Über uns

Yawspeed [jɔːspiːd ] is your speed. Der Name ist Programm.
Zu deutsch die Giergeschwindigkeit. Klingt sperrig. Ist aber nicht so.

Alles was sich bewegt hat eine Masse, eine Geschwindigkeit und eine Beschleunigung die sie dorthin bringt. Beim Auto ist das nicht anders. Es bewegt sich entlang dreier gedachter Achsen und rotiert auch um diese. Die Bewegung des Fahrzeuges um die Hochachse nennt man Gieren (englisch: Yaw).

Wenn der Fahrer in eine Kurve einlenkt, entsteht an den Reifen ein Schräglaufwinkel, sodass diese Seitenführungskräfte aufbauen können. Das Fahrzeug erhält gleichzeitig einen Impuls um die Hochachse und beschleunigt um diese auf die Giergeschwindigkeit (= Yawspeed oder Yawrate oder Yawing Velociy). Nun entsteht auch an den hinteren Reifen ein Schräglaufwinkel, der den Aufbau von Seitenführungskräften ermöglicht. Die Querbeschleunigung nimmt nun zu und die Beschleunigung um die Hochachse ab. Der Übergang zu einer stabilen Kurvenfahrt ist erreicht.

Seitenführungskräften ermöglicht. Die Querbeschleunigung nimmt nun zu und die Beschleunigung um die Hochachse ab. Der Übergang zu einer stabilen Kurvenfahrt ist erreicht.

Ohne Seitenführunskräfte an den Reifenaufstandsflächen gibt es keine schnelle Fahrt um die Kurven. Zwischen den Fliehkräften der Fahrzeugmasse und den Seitenführungskräften an den Reifen muss ein Gleichgewicht bestehen. Ist das nicht (mehr) der Fall, hört das Fahrzeug auf, den Befehlen des Fahrers zu folgen. Es verlässt die gewünschte Richtung. - Letztlich ist der Fahrer der Yawspeed Manager.

Ing. Christian Gneist MSc
Inhaber / Geschäftsführer

Mit Benzin im Blut geboren: Kartsport, HTL Fahrzeugtechnik, Formel Ford, Motorenkonstrukteur. Dann Finanzstudium, Finanzwelt. Und wieder Motorsport.

Partner

Kontakt

Yawspeed Autosport e.U.
Ing. Christian Gneist MSc
Tel. +43 (0) 676 / 43 55 242
office@yawspeed.com

Facebook Logo   Twitter Logo